Silikone

 

Silikone, z. B. in Schweißtrennmitteln oder Ölen, dürfen bei Material, das feuerverzinkt werden soll, auf keinen Fall benutzt werden! Bereits eine geringe Kontermination gebügt (z. B. eine verunreinigte Werkbank, verunreinigte Handschuhe oder verunreinigtes Verpackungsmaterial (Balken)), um das gewünschte Verzinkungsergebnis zu vereiteln.
Silikone sind hoch hitzebeständig, wasserfest und weitgehend chemikalienbeständig. Unsere Vorbehandlung hat da keine Chance. Die eingesetzte Salzsäure kann die Metalloberfläche nicht erreichen. Es entstehen unverzinkte Fehlstellen. Erschwerend kommt hinzu, dass man (vor der Feuerverzinkung bzw. dem Beizen) den Gebrauch silikonhaltiger Mittel nicht erkennen kann. 

Verzinkerei März Pulverbeschichtung - In Berg 40 - D-41844 Wegberg - Tel.: 0 24 34 / 99 09-0 - Fax: 0 24 34 / 79 14 - info@feuerverzinken.de