EN 1090-Standards

 

Die euorpaweit geltende DIN EN 1090 legt die Anforderungen an den Konformitätsnachweis von Stahlbauteilen, Aluminiumbauteilen und Bausätzen fest, die als Bauprodukte in Verkehr gebracht werden. Die europäische Bauproduktenrichtlinie verpflichtet seit dem 1. Juli 2014 alle Hersteller, Zulieferer und Händler, tragende Bauteile aus Stahl und Aluminium in den Mitgliedstaaten der EU ausschließlich mit einer CE-Kennzeichnung auf den Markt zu bringen. Das Zertifikat nach EN 1090 ist eine notwendige Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung der Bauteile. Damit werden die Qualifikation der Mitarbeiter, die erforderliche technische Ausrüstung und die Einhaltung der festgelegten wesentlichen Produkteigenschaften der Bauteile nachgewiesen, u. a. auch die Qualitätssicherung für den Korrosionsschutz.
Schon im April 2014 haben wir uns als erstes Unternehmen der Beschichtungsbranche einem qualifizierten Prüfverfahren für Korrosionsschutzbetriebe unterzogen und erfolgreich durchlaufen, womit wir die Einhaltung der EN-1090 Standards nachweisen können. Geschäftsführer Valentin März erhielt Plakette und Urkunde aus den Händen von Lars Walther (li.), Geschäftsführer der Qualitätsgemeinschaft Industriebeschichtung e. V. (QIB), und Markus Kopp, Vorstandsvorsitzender QIB (Fotos: Redaktion besser lackieren).
 
 

Verzinkerei März Pulverbeschichtung - In Berg 40 - D-41844 Wegberg - Tel.: 0 24 34 / 99 09-0 - Fax: 0 24 34 / 79 14 - info@feuerverzinken.de