Bearbeiten pulverbeschichteter Teile

 

Eigentlich heißt es "Lackieren ist der letzte Arbeitsgang", obwohl wir wissen, dass bei der Montage zumindest noch gebohrt werden könnte.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Bearbeitung nach der Pulverbeschichtung jede Gewährleistung erlischt!
Durch Schneiden oder Sägen wird die Pulverbeschichtung massiv verletzt. Dies kann, je nach Umgebungseinflüssen, zu größeren Schäden der Beschichtung führen. Hinzu kommt, dass die beim Sägen oder Bohren entstehenden Späne oft nicht zu 100% entfernt werden, Fremdrost ist dann unvermeidlich.
Muss ein Bauteil angepasst oder gebohrt werden, sollte die Schnittkante gut entgratet und versiegelt werden. Ausbesserungsfarbe hierfür bieten wir an.
Vom Kanten pulverbeschichteter Bleche ist abzuraten. Hier entstehen große Spannungen im Pulver, die zu Verfärbungen ins Milchige bzw. zu Haarrissen führen können.

 

Verzinkerei März Pulverbeschichtung - In Berg 40 - D-41844 Wegberg - Tel.: 0 24 34 / 99 09-0 - Fax: 0 24 34 / 79 14 - info@feuerverzinken.de