Aufhängelöcher / Ablaufbohrungen

 

Alle Werkstücke werden aufgehängt und durchlaufen so unsere Beschichtungsanlage. Hierbei verwenden wir normalerweise Haken, die das Gewicht des Werkstückes tragen müssen. Selbstverständlich sind auch Ösen oder Gewinde zum Aufhängen möglich, in die wir dann passende Augenschrauben eindrehen.
Bei Kleinteilen reicht meist ein Loch, größere Teile brauchen zwei Löcher zum Aufhängen. Die nötigen Löcher können so angeordnet werden, dass sie an der Sichtseite nicht stören. Zu beachten ist, wo Aufhängelöcher gebohrt werden, kann unter Umständen Wasser in das Werkstück eindringen, also müssen Ablauflöcher vorgesehen werden.
Für nicht dicht verschweißte Bauteile z.B. stumpf angesetzte Rohre gilt das Gleiche. Kann das eingedrungene Wasser nicht ablaufen, kocht es beim Einbrennen aus und beschädigt so die Beschichtung.
Gerne bohren wir für Sie die nötigen Löcher, aber nicht immer ist klar, welche die Sichtseite ist! Sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne, am besten vor Beginn Ihrer Produktion, unter Tel. 02434 990 90 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Wenn wir während der Produktion feststellen, dass Löcher fehlen, können wir eine termingerechte Fertigstellung eventuell nicht mehr garantieren. 

 

Verzinkerei März Pulverbeschichtung - In Berg 40 - D-41844 Wegberg - Tel.: 0 24 34 / 99 09-0 - Fax: 0 24 34 / 79 14 - info@feuerverzinken.de